Logo Bodypainting Logo Facepainting

Fam-K Face- und Bodypainting
- Technik -

Navigation

WBPA-Logo
letzte Änderung: 20.10.2018

Es gibt zwei Hauptmethoden für das Bodypainting. Die eine ist Airbrush. Sie ermöglicht schnellen Farbauftrag mit schönen Farbverläufen im für das Werkzeug typischen Stil. Ein kleiner Nachteil ist der andauernde, leicht kühle Luftzug. Er führt zu permanent zitternden Models :-).

Die zweite Methode ist das Arbeiten mit Pinsel und Schwamm. Dies ist die von uns verwendete Technik. Hierbei werden sowohl flüssige als auch feste Farben verwendet. Durch die verschiedenen Werkzeuge sind verschiedenste Effekte erzielbar. Es gibt Künstler, die mit extrem trockenen Farben arbeiten und hierbei Erstaunliches bewerkstelligen. Sie brauchen dafür auch entsprechend lange (bis zu acht Stunden für eine Ganzkörperbemalung). Je feuchter die Farben und je grober die Details umso kürzer die benötigte Zeit. Wir kalkulieren momentan bis zu sechs Stunden für ein komplettes Painting. Nach dieser Zeit fangen wir an, uns in Details zu verlieren ;-) und setzen unserer Arbeitszeit daher zwangsweise ein Ende. Andernfalls würden wir noch weitere Stunden mit "Verbesserungen" verbringen :-).

Zur Bemalung verwenden wir ausschließlich kosmetische Produkte, hauptsächlich der Firma Kryolan. Aber auch Fantasycolours, Eulenspiegel und Grimas finden sich in unserem Schminkkoffer. Die Farben sind wasserlöslich und sehen Wasserfarben zum Verwechseln ähnlich. Es gibt sie aber auch in flüssiger Form.

Ein besonderer Bereich sind die sogenannten "Special Effects". Hierbei werden die obigen Maltechniken mit verschiedenen Accesoires kombiniert. Das reicht von speziellen Kontaktlinsen, künstlichen Zähnen und aufgeklebten Glassteinen über falsche Nasen, künstliche Narben bis zu kompletten "Anbauten", wie Flügel, zusätzliche Körperteile oder komplette Bildelemente. Der Übergang von "normalem" Bodypainting zu "Special Effects" ist fließend!

...wird fortgesetzt.....

Valid XHTML 1.1 CSS ist valide! website security